Fotos zur Vergrößerung anklicken!

Der Garten ruft

Die außergewöhnliche September-Hitze mit über 30° C ist endlich überstanden!

Ich werde nun meine herbstlichen Gartenarbeiten bei angenehmeren Temperaturen beginnen und eine Blog-Pause einlegen!

 

Habt eine schöne Herbstzeit!

Ich schicke farbenfreudige Astern-Grüße aus meinem Garten … Helga

3 Kommentare

Lehrer

 

 

 

 

 

Bei den meisten Dingen waren die Tiere unsere Lehrer: 
Die Spinne lehrte uns das Weben.
Die Schwalbe die Baukunst, die Nachtigall und der Schwan das Lied.

 

Demokrit
(460 - 370 v. Chr.)
griechischer Philosoph

3 Kommentare

Herbstkranz

Meine Heißklebepistole kommt wieder zum Einsatz; wie so oft im Laufe des Jahres. Diesmal soll es eine Kombination aus künstlichen und natürlichen Materialien werden.

 

Als Grundlage nehme ich einen Kunststoff-Ring, den ich mit künstlichen Blaubeeren und Ästen beklebe. Ausgefüllt ist er mit einem echten Kürbis und einigen Hortensien-Blüten aus meinem Garten, die eine stimmungsvolle Herbstfärbung angenommen haben.

Diese Bastelei geht ganz fix und der Herbstkranz liegt nun für einige Wochen auf meinem Terrassentisch.

4 Kommentare

Herbst-Dekoration

 

 

Hauswurze (Sempervivum) sind Hungerkünstler und kommen mit

wenig Erde zurecht. Sie lassen sich dekorativ in ausgedienten Dachziegeln, in Wurzeln u. dgl. oder auch in speziellen Pflanztöpfen arrangieren.

 

Hier steht in meinem Steingarten an der Terrasse einer dieser Hauswurz-Töpfe in einem rustikalen Kranz. Erfreulich ist, dass diese Sukkulenten winterhart sind und sogar mit langen Trockenzeiten bestens zurechtkommen.

 

Ein pflegeleichter hübscher Hingucker!

 

2 Kommentare

Heimische Schönheit

Noch vor 2 Wochen vermisste ich das Tagpfauenauge in meinem Garten und zeigte Fotos von 2015.

 

Nun aber fliegt dieser Schmetterling wieder und wählt diesmal die Efeublüten. Täglich kommt er mit seinen Artgenossen,

um in dieser herrlichen Spätsommersonne in meinem Garten Nahrung zu suchen und zu finden.

 

Seine Flügelunterseite ist fast schwarz und unscheinbar, aber wenn er seine Flügel öffnet, dann sind die farbenprächtigen

'Augen' auf satter rotbrauner Fläche zu sehen ... unverwechselbar!

 

Wenn du singen könntest, Schmetterling,

hätten sie dich längst in einen Käfig getan.

 

Ochi Etsujin

(1656 - 1739)

3 Kommentare

Septembermorgen

Als Frühaufsteherin komme ich oft in den Genuss des Sonnenaufganges. Tausendmal gesehen und doch immer wieder

faszinierend und außergewöhnlich. Wir alle kennen diese beeindruckenden Momente!

 

Aber nicht nur der Blick gen Himmel bietet Motive; auch die kleinen stimmungsvollen Details sind ein Foto wert.

Die aufsteigende Sonne wirft den Schatten der Heide gegen den Pflanztrog. Die Farben sind am frühen Morgen

sehr kontrastreich und nicht so ausgebleicht wie zur Mittagszeit.

 

Septembermorgen

 

Im Nebel ruhet noch die Welt,
noch träumen Wald und Wiesen;
bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
den blauen Himmel unverstellt,
herbstkräftig die gedämpfte Welt
in warmem Golde fließen.


Eduard Mörike
(1804 – 1875)

4 Kommentare

Kraftquelle Natur

Es ist ein prächtiger Septembertag in der Wahner Heide.

Diese Ruhe und diese friedliche Stimmung übertragen sich sofort und mit jedem Schritt tauche ich tiefer ein in diese Kraftquelle Natur.


Die Sonne ist mild und es bilden sich dekorative Schönwetterwölkchen, die ich als Hobby-Fotografin sehr begrüße. Ein sanfter Wind streicht über die weitläufige Landschaft, spielt mit den Gräsern, den Blättern und mit meinen Haaren.


Ich bleibe oft stehen und lasse diese Naturelemente auf mich wirken: Gedanken kommen, Gedanken gehen, ich lasse sie ziehen und finde zu mir selbst zurück: Es zählt der entspannte Moment, der wie eine Meditation mir und meiner Seele gut tut!

 

In der Natur ist alles mit allem verbunden,

alles durchkreuzt sich, alles wechselt mit allem,

alles ändert sich, eines in das andere.

 

Gotthold Ephraim Lessing
(1729 - 1781)

 

Weitere Fotos meiner Wanderung sind unter dem Link zu finden:

3 Kommentare