Heilpflanze des Jahres 2015

(Foto zur Vergrößerung anklicken)

Die Zwiebel kommt oft auf meinen Teller; sie schmeckt mir in allen Variationen.


Ursprünglich stammt sie aus Mittelasien. Sie gehört nicht nur selbstverständlich als Zutat in unsere Küchen, sie ist auch ein heilsames Gemüse. Zwiebeln gelten als appetitanregend, sie enthalten viele Mineralstoffe und Vitamine, beugen Gefäßerkrankungen vor und helfen sogar bei Husten. Aber auch die äußerliche Anwendung ist möglich und wer schon einmal von einem Insekt gestochen wurde, legt eine Zwiebelscheibe auf diese Wunde. Der schwefelhaltige Saft wirkt antibakteriell und lindert den Juckreiz.


Kleiner Spaß am Rande: Als ich das Foto auf dem Monitor sah, schaute mir ein Elefantenkopf mit Rüssel entgegen!

Selbst Auge und Ohr sind zu erkennen. Was sich nicht alles in einer Zwiebel verbirgt … man muss nur genau hinschauen. 


Könnt Ihr das auch sehen? Oder geht meine Phantasie mit mir durch … :-)


Schönes Wochenende wünscht Helga

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    menzeline (Samstag, 27 Juni 2015 12:40)

    Nein, Helga, deine Phantasie geht nicht mit dir durch, auch ich sehe in der Zwiebel etwas, nur keinen Elefanten, sondern einen Geier oder Adler, der Nistmaterial im Schnabel hat. :)
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und sende dir liebe Grüße
    menzeline

  • #2

    Morgentau (Samstag, 27 Juni 2015 14:38)

    Oh, da teilen wir eine Leidenschaft, liebe Helga, nämlich die für Zwiebeln. Ich mag sie auch in jeder Art der Zubereitung und weiß um ihre heilende Wirkung.

    Schön, dass du Phantasie besitzt. Ich sehe auch oft in den Dingen, denen ich begegne, die skurrilsten Figuren. Vorallem natürlich im Wald. Ich mag das sehr.

    Wenn ich das Foto in kleinem Format betrachte, zeigt sich für mich ein Schafskopf, dem ein langer Halm aus dem Maul ragt ... lach.

    Ein lieber Gruß aus der Wiese

  • #3

    Marlies (Samstag, 27 Juni 2015 16:54)

    Liebe Helga,
    nun habe ich das Foto der Zwiebel noch mal gut angeschaut. Mich schaut aber auch ein Vogel an der was im Schnabel trägt. Schön, dass wir alle eine verschiedene Phantasie haben.,
    Ich mag Zwiebeln auch sehr gerne, für Salate (Tomate) ziehe ich allerdings die blaue vor. Ein Goulasch ohne viel Zwiebel ist wie ein Bild ohne Inhalt.
    Danke, liebe Helga, für diesen Beitrag, so essen wir selbstverständlich Dinge, wissen aber gar nicht wie gut sie uns tun.
    SERVUS, Marlies