Die Hagebutte

(Foto zur Vergrößerung anklicken)

Die Heckenrosen stehen jetzt mit ihren leuchtenden Hagebutten in der Landschaft.

 

Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm,
es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
das da steht im Wald allein
mit dem purpurroten Mäntelein.

 

Hoffmann von Fallersleben
(1798 – 1874)

 

Die Hagebutten werden vielseitig verwendet, regen durch hohen Vitamin-C-Gehalt Abwehrkräfte an und der Tee ist ein bewährtes Erkältungsmittel. Hagebutten enthalten auch wertvolle Mineralstoffe. Auf dem Frühstückstisch können wir diese Früchte

als Marmelade genießen und es gibt noch zahlreiche weitere Rezeptvorschläge.


Bleibt gesund und wer schon mit der Erkältungswelle zu kämpfen hat ... gute Besserung!

Helga

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Werner H. (Montag, 12 Oktober 2015 21:13)

    Hallo liebe Helga,
    bei Hagebutten, da muss ich mich schon wieder zu Wort melden, lach.
    Also meine Christa hatte mir vor einiger Zeit eine Illustrierte,
    mit Hagebutten Rezepte zum lesen gegeben.
    Darin wurde die Hagebutte als: Kleine Wunder fürs Wohlbefinden beschrieben.
    Dort wurde beschrieben, was für ein wundervolles Wirkstoff-Paket die Hagebutte ist.
    Da ich sowieso im Garten die Wildrosen zurückscheiden musste habe ich gleich ein Teil der
    Hagebutten eingesammelt.
    Auch auf einer Fahrradtour sind mir ein Menge Hagebutten aufgefallen
    wo ich auch ein Teil mitgenommen habe.
    Ich habe mir zwei Rezepte ausgesucht, das eine war Hagebutten Gelee
    und für die Äußere Anwendung ein Hagebutten Kernöl einmal mit Olivenöl
    und eine mit Mandelöl.
    Es soll ein Balsam für trocken und gereizte Haut sein ...
    Was mich jetzt noch reizen würde, ist für Naschkatzen, das sind kandierte Hagebutten.
    Wir werden sehn, wer Interesse hat, den kann ich gerne Rezepte zukommen lassen.

    Dir liebe Grüße und weiterhin viel Ideen und schöne Bilder, Werner.