Adventskalender

Am 1. Dezember wird das erste Türchen geöffnet und der Adventskalender ist in der Vorweihnachtszeit nicht mehr wegzudenken.

Ursprünglich wurden im 19. Jh. in religiösen protestantischen Familien 24 Bilder aufgehängt, um die Zeit bis Weihnachten zu überbrücken. 1902 druckte ein evangelischer Buchhandel in Hamburg den ersten Adventskalender und der Siegeszug begann.


In erster Linie gehört der Adventskalender den Kindern; aber inzwischen gibt es auch wunderschöne Exemplare für Erwachsene.

Auch im Internet finden sich sehens- und lesenswerte Seiten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    menzeline (Dienstag, 01 Dezember 2015 08:32)

    Ich habe dieses Jahr ganz überraschend auch einen ganz besonderen und außergewöhnlichen Adventskalender von meinem Schatz bekommen. Und darf ab heute jeden Tag ein Päckchen öffnen.
    Es wird ganz spannend und ich freue mich.
    Liebe Grüße
    menzeline

  • #2

    Agnes (Dienstag, 01 Dezember 2015 18:15)

    Danke für die Erläuterungen zur Geschichte des Adventskalenders, das war mir nicht bekannt.

    Schöner als die vorgefertigten Adventskalender finde ich die selbst erstellten. Zwei meiner Enkelkinder haben auf einer Wäscheleine 24 kleine Säckchen hängen, für jeden Tag eins. Meine anderen drei Enkelkinder haben ebenfalls selbstgefertigte Täschchen die ganz spezifisch gefüllt werden.
    Hintergrund dieser Aktion ist vorrangig, dass nicht nur Schokolade aus den Türchen geholt wird.
    Ich bewundere die Eltern die sich so viel Mühe machen um Adventskalender zu füllen.
    Hab noch eine schöne adventliche Woche.
    LG
    Agnes