Waldrebe

Die Gemeine Waldrebe (Clematis vitalba)  wächst als Kletterpflanze in unserer Natur und treibt meterlange Lianen, die wie in einem Dschungel alles überwuchern können. Blütezeit ist im Juni – Juli.

 

Aber besonders im Herbst und Winter zeigt die Waldrebe sehr dekorative silbrig-weiß-wollige Fruchtstände, die aus der Ferne wie Wattebäusche aussehen. Diese Gebilde lassen sich ganz hervorragend in der Floristik einsetzen; ich verwendete sie schon als üppige Grundlage für Gestecke und Kränze.

 

In England nennt man die Waldrebe auch ‚Bart des alten Mannes‘ … die Ähnlichkeit mit einem langen grauen Bart ist durchaus erkennbar.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    menzeline (Mittwoch, 13 Januar 2016 09:54)

    Diese knuffigen Wattebällchen habe ich auch schon mal gesehen, wusste aber nicht, dass sie von der Waldrebe sind.
    Durch dich, liebe Helga, bin ich jetzt wieder ein bisschen schlauer. Danke
    Liebe Grüße
    menzeline

  • #2

    Werner H. (Freitag, 15 Januar 2016 17:52)

    Hallo liebe Helga.
    Sehr schöne Bilder von dem Samen der Waldrebe.
    Ich habe sie auch schon öfters abgelichtet.
    Wenn ich mir die Bilder von Dir in Vergrößerung anschaue
    und mir die feinen gefiederten Härchen weg denke, sehe ich den Samen.
    Diese Anordnung hat dann eine kleine Ähnlichkeit von Sternanis ...
    Was die Natur alles so hervor gebracht hat, um weiter auf der Welt zu überleben.
    Ich wünsche Dir ein friedliches Wochenende,
    vielleicht haben wir auch die Möglichkeit einige Bilder im Schnee zu machen.
    Liebe Grüße Werner.

  • #3

    Agnes (Samstag, 16 Januar 2016 15:12)

    Den Namen dieser zauberhaften Pflanze kannte ich auch noch nicht (hoffentlich behalte ich den).
    Die sehen ja im Herbst noch schöner aus als die Blüten im Sommer, hab natürlich erst mal gegoogelt wie die Pflanze denn wohl blüht.
    Außerdem hast Du sie wunderschön fotografiert, gestochen scharf, und phantastisches Licht dazu.
    Die Fotos sind zauberhaft.
    Liebe Grüße
    Agnes