Winterfütterung

Vögel finden im Winter in meinem Garten einen gedeckten Tisch.

 

Meisen gehören zu den emsigsten Besuchern und besonders die kleinen Blaumeisen sind mit ihren glockenhellen Rufen ständig zu hören. Sie besitzen ein Löwenherz und lassen sich auch von größeren Vögeln nicht einschüchtern. Mehr als einmal erlebte ich, dass sie sogar Elstern vertrieben, die sich ihrem Nistkasten näherten. Sie fliegen äußerst geschickt und blitzschnell den Rabenvogel an und der zieht sich dann entnervt zurück. Überhaupt sind diese Vögelchen sehr akrobatisch unterwegs und hängen oft kopfüber an den Zweigen. Sie leben im Winter sehr gesellig und kommen in Trupps geflogen.

 

Im Sommer sind Meisen die fleißigsten Schädlingsbekämpfer in meinem Garten und selbst auf den zartesten Halm setzen sich diese Leichtgewichte, um eine Blattlaus zu verspeisen: Kleine gerngesehene Helferlein, denen ich sehr gerne in der frostigen Winterzeit helfe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Morgentau (Mittwoch, 20 Januar 2016 16:16)

    Ich hatte heute auch wieder meine größte Freude daran, ihnen bei ihrer eifrigen Futtersuche vor dem Fenster zuzuschauen. Weit müssen sie von unserer Hainbuche aus nicht fliegen ... und ich hab das Schauspiel quasi vor Augen.
    Ich kann mich nie sattsehen an den kleinen quirligen Federbällchen.

    Ein lieber Gruß zu dir, liebe Helga,
    aus der verschneiten Wiese

  • #2

    Marlies (Samstag, 23 Januar 2016 15:26)

    Ich schaue Deine Futterplätze an, die Du in Deinem Garten bereitgestellt hast für die Gäste in Deinem Garten.
    Jetzt, da ich keine Katze mehr habe , bin ich auch bereit auf meinem Balkon Futter für die Winterszeit zu richten.
    Ich habe angefangen mit einem Futterschälchen auf dem Balkon, das ich leider nicht zugedeckt habe.
    Dadurch dass es auch manchmal auf den Balkon reinregnet, mein Schälchen also mit den Futter nass wird, warte ich vergebens auf den Besuch der gefiederten Freunde. Jetzt muss ich mir doch überlegen, was ich da für einen Platz richten kann. Ich darf natürlich das Futter auch nicht so richten, dass die Abfälle in den Garten darunter fallen.
    Für den nächsten Winter wird mir schon was einfallen, wie ich meine Vogelfreunde verwöhnen kann.
    Es ist gut, Deine Futterstellen zu sehen.
    Super, Gruß Marlies

  • #3

    menzeline (Mittwoch, 27 Januar 2016 09:20)

    Liebe Helga,
    wie schön, du kannst vom Wohnzimmerfenster oder der Terrasse aus, deine Vögel so schön nah fotografieren und vorallem beobachten. Wenn du die Piepmätze regelmäßig fütterst, dann ist bestimmt immer viel los in deinem Garten.
    Die Bilder von den Meisen, finde ich wunderschön.
    Herzlichst
    menzeline

  • #4

    Werner H. (Freitag, 29 Januar 2016 18:03)

    Hallo liebe Helga,
    ich hatte schon Deine Einträge mit der Winterfütterung und (Die Farbe Weiß) gelesen.
    Sehr schöne Aufnahmen mit den Blaumeisen an den Futterstellen.
    Wir haben auf der Terrasse 2 Futterstellen, die Christa immer versorgt.
    Wir können dann beim Frühstück (Vögel immer zuerst) das Treiben an Futterhäuschen beobachten.
    Christa ist dann immer begeistert, wenn sich auch selten Gäste einfinden.
    So wie ein Dompfaffpärchen, Kleiber so wie die Harlekine unter den Vögeln, der Stieglitz.
    Blaumeisen und Kohlmeisen sind auch bei uns ständige Hausgäste.
    Amsel, Drossel, Fink und Star sind fast immer da ...lach.
    Sollten einmal die Meisen ganz aufgeregt umherfliegen,
    sitzen zwei Eichhörnchen ganz vergnügt im Futterhäuschen
    und machen sich richtig breit und vernaschen die Sonnenblumenkerne.
    Wünsche Dir noch viel Freude mit Deinen gefiederten Freunden.
    Liebe Grüße, Werner.

  • #5

    Agnes (Samstag, 30 Januar 2016 11:46)

    Du hast ja schon fleißig Besucher an der Fütterungsstätte. Meisen zu beobachten ist etwas schönes, ich liebe die kleinen hübschen Vögelchen.
    Wir haben das Vogelhäuschen erst kürzlich Anfang Januar aufgestellt, als die Temperaturen unter den Gefrierpunkt gingen, und jetzt kommen die Vögelchen (noch) nicht.
    Wahrscheinlich haben sie andere Futterhäuschen gefunden. Nur die dicken schwarzen (Raben?) kommen immer, und die picken nicht einzelne Körner heraus, die setzen sich mitten in die Körner und anschließend liegen mehr auf dem Balkon als im Häuschen verblieben sind.
    Vor drei Jahren kam mal ein Rotkehlchen, auf das warte ich seit dem immer, aber ist nie wieder gekommen