Die Narzisse

Narzisse

 Griechische Mythologie

 

Der bildschöne Sohn Narziss des Flussgottes Kephissos und seiner Frau Leiriope wurde sehr umworben, aber er wies jede Liebe hart von sich. Auch die Nymphe Echo erlitt großen Herzschmerz und verlor ihre Stimme vor Verzweiflung, weil sie strikt von ihm abgelehnt wurde. Die Götter bestraften daraufhin Narziss mit grenzenloser Eigenliebe.

 

Narziss liebte fortan nur noch sich selbst und erblickte irgendwann sein eigenes Spiegelbild in einer Bergquelle. Er verliebte sich unsterblich in dieses Bild und wollte es umarmen. Bei diesem Versuch ertrank Narziss und an dieser Stelle wuchs eine Narzisse.

 


So soll es auch ihm in der Liebe ergehen, so soll auch er, was er liebt, nicht bekommen.

 

Ovid
Metamorphosen
(43.v.Chr. - 17.n.Chr.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0