Wiener Prater

In diesem Jahr feiert Wien das Jubiläum ‚250 Jahre Wiener Prater‘ mit zahlreichen Veranstaltungen.

 

Dies nehme ich zum Anlass, um in meinen Foto-Ordnern die Erinnerungen an einen Wien-Urlaub aufzufrischen; selbstverständlich

gehörte der Prater und das Riesenrad dazu. Es ist ein Wahrzeichen der Stadt.

 

Am 7. April 1766 öffnete Kaiser Joseph II. den Prater für das Volk. Bis dahin war er ein Auwald, der ausschließlich dem kaiserlichen Hof

als Jagdgebiet diente.

 

1873 fand hier die große Weltausstellung statt und 1897 wurde das Riesenrad zum 50. Thronjubiläum von Kaiser Franz Joseph

in Betrieb genommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    menzeline (Sonntag, 10 April 2016 12:31)

    Liebe Helga, in dem Riesenrad würde ich gerne mal ne Runde drehen. Herrliche Aussicht, die man da von oben hat.
    Ich selber war noch nie in Wien, aber mein Bruder hat mit seiner Frau seine Hochzeitsreise dort hin gemacht und die beiden waren ganz angetan von der Stadt Wien.
    Liebe Grüße
    menzeline

  • #2

    Marlies (Montag, 11 April 2016 10:11)

    Liebe Helga, ich bin war von Wien sehr begeistert.
    Was wäre Wien ohne Riesenrad und den Heurigen. Wenn man Wien genau anschauen möchte, muss man sich Zeit nehmen. Wir waren leider erst einmal da und konnten dadurch nicht alles anschauen. Das Schloss mit dem herrlichen Park drum rum ist eine Augenweide. Ich weiß nicht wie viele Gärtner dort täglich arbeiten. Aber vielleicht fahr ich mal mit einem Bus wieder hin, eine Stadtrundfahrt werde ich dann natürlich auch machen.
    Danke für diese schönen Fotos und den aufklärenden Text dazu.
    Ich grüße Dich, Marlies