Pfingst-Nelke

Pünktlich zum Pfingstfest öffneten sich in diesem Jahr die Blüten der Pfingst-Nelke (Dianthus gratianopolitanus).

Ich bevorzuge ungefüllte Sorten, weil sie noch einen natürlichen Charme besitzen.

 

Diese Staude bildet in meinem Steingarten dichte Matten von 15 cm Höhe, ist außerordentlich robust und wächst kräftig. Die Pfingst-Nelke liebt Sonne und durchlässigen, eher trockenen Boden; Staunässe verträgt sie nicht. Ganz besonders erfreulich ist, dass noch nie eine Schnecke Gefallen an diesen Pflanzen fand. Sie scheinen ihnen nicht zu ‚schmecken‘ und das kann mir nur recht sein.

 

Für Insekten sind die nektarreichen Blüten der Pfingst-Nelke allerdings beste Nahrungsquelle. Schwebfliegen sind auch regelmäßig zu Gast. Sie schützen sich durch ihr offensichtlich gefährliches Aussehen gegen Fressfeinde und werden durch diese Mimikry oft mit Wespen verwechselt; dabei sind sie völlig harmlos und besitzen keinen Stachel. Deutlicher Unterschied: Die Schwebfliege hat keine Wespentaille, dafür aber sehr große Augen.

 

Nach den Pfingstfeiertagen wünsche ich wieder einen guten Einstieg in den Alltag!

Helga

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Morgentau (Dienstag, 17 Mai 2016 18:29)

    Weißt du, dass ich Schwebfliegen liebe? Sie sind so lieb, ja brav, und haben diese symphatische Eigenart, wenn ich im Garten sitze, ganz nah an mich heranzufliegen und während des Fluges auf einer Stelle zu verharren. Das finde ich immer so lustig.
    Und wenn sie sich auf den Arm oder die Hand setzen, dann spürt man sie gar nicht, weil sie so leicht sind. Sie stechen nicht und sind auch nicht lästig, wie die Fliegen. Und schlau sind sie zudem, wie du ja auch geschrieben hast, liebe Helga. Von mir aus dürfte es gern mehr Schwebfliegen und dafür weniger Bremsen und Schnaken geben.

    Die Pfingstnelke ist ausnehmend hübsch. So zart in Form und Farbe. Ja, ich mag all diese zarten Dinge, die soviel Freude schenken können.

    Vielen lieben Dank für deine vielen freundlichen Kommentare, liebe Helga. Das war jetzt eine große Überraschung, die mir ebenfalls viel Freude geschenkt hat. Gleich werde ich alle beantworten!

    Der Einstieg in den Alltag wird mir diese Woche nicht allzu schwer fallen, da ich nur zwei Tage zur Arbeit gehen muss ... bzw. darf.

    Ich wünsch dir auch noch eine schöne Woche und weiterhin viel Freude am Frühling!

    Ein lieber Abendgruß,
    Andrea

  • #2

    menzeline (Mittwoch, 18 Mai 2016 08:18)

    Liebe Helga,
    ich hoffe du hattest ein schönes Pfingstfest und hast viel unternommen.
    Deine Pfingst-Nelken in deinem Steingarten sehe aber wirklich wunderschön aus. Sind das die einzigen Exemplare dieser Sorte, oder hast du davon noch mehr?
    Liebe Grüße
    menzeline

  • #3

    Petra (Freitag, 20 Mai 2016 16:22)

    Liebe Helga,
    so schnell ist Pfingsten wieder vorbei!
    Wir hatten hier - im Nordschwarzwald - überwiegend Regen und kühle Temperaturen;
    im Gegensatz zum heutigen..... und den bevorstehenden Tag(en) des Wochenendes.
    Es sollen am Sonntag über 30 °C werden......und dann ist - zur Abkühlung - wieder einmal ein Gewitter angekündigt.
    Dieser Wonnemonat Mai hält uns auf Trapp! Doch können wir froh sein, wenn der Frühling - im Gegensatz zum Vorjahr - genügend Feuchtigkeit für das Wachstum der Natur bietet.
    Die Pfingstnelken in Deinem Steingarten sind wunderhübsch mit ihren zarten Blüten! Auch finde ich die Farbe interessant! Ich habe zur Zeit ebenfalls kleine Nelken in Pink auf meinem Balkon. Sie sind so dankbar...... und blühen und blühen! - Immer wieder kommen neue Kospen.
    Ich wünsche Dir ein erholsames und schönes Wochenende!
    Herzliche Grüße von Petra

  • #4

    Marlies (Samstag, 04 Juni 2016 18:13)

    Pfingst-Nelken - riechen die auch so stark oder ist das eine andere Sorte.
    Jedenfalls kann ich mir Deinen Steingarten schon ein wenig vorstellen.
    wie Du schreibst, sind sie auch sehr pflegeleicht, solche Pflanzen braucht man in einem großen Garten.
    Ich grüße Dich, Marlies