Gartenarbeit

Der reichliche Regen und das Treibhaus-Klima der letzten Wochen ließ die Pflanzungen in meinem Garten in ungeahnter Schnelligkeit wachsen und dies auch noch ungestüm in alle Richtungen. Ich war tagelang beschäftigt, um dies alles in geordnete Bahnen zu leiten. Nun bin ich wieder ‚Herrin der Lage‘ und schaue in einen sattgrünen, kultivierten und reichblühenden Garten.

 

Heute stelle ich Euch eine weitere Staude vor:
Das Brandkraut (Phlomis russeliana) zeigt eine leuchtendgelbe Blüte, die in Etagen angeordnet ist. Diese Staude mag den sonnigen Standort und wird bis zu 1,2 m hoch. Als  Lippenblütler-Pflanze ist sie besonders für Hummeln eine ausgezeichnete Nahrungsquelle.  

Sie ist so robust, dass sie nicht mit zarten Pflanzen vergesellschaftet werden sollte, denn diese würden überwachsen. Ich wählte

den Lavendel, die Yucca-Palme, die blaue Kugeldistel und den Kandelaber-Ehrenpreis als Nachbarn und sie verteidigen erfolgreich

ihre Pflanzstelle. Aber hin und wieder greife ich dennoch helfend mit dem Spaten ein.

 

Zu erwähnen wäre noch, dass das Brandkraut über den Winter nicht das Laub einzieht; es bleibt grün. Dekorative Samenstände lassen im Winter das Brandkraut interessant ausschauen; ganz besonders bei Raureif und Schnee. Da sich diese Pflanze auch durch Selbstaussaat vermehrt, lasse ich nur einige Fruchtstände über den Winter stehen. Sie eignen sich auch bestens für Trockengestecke.

 

Auf meiner Webseite geht es weiter mit Fotos aus meinem Juni-Garten:

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    menzeline (Montag, 13 Juni 2016 12:20)

    Liebe Helga,
    was eine Blütenpracht in deinem Garten und dann die netten Besucher, wie Hummeln und Schmetterlinge. Da kann man sich ja gar nicht satt sehen bei dieser Farbenpracht. Die wunderschönen Rosen, der violette Lavendel und dann das zartgelbe Brandkraut. Wie gerne würde ich mal in deinem Garten sitzen und alles in Ruhe betrachten.
    Herzliche Grüße
    menzeline

    Ps. Ich habe auf meinem neuen Blog: http://blog365grad.wordpress.com schon etwas gepostet. Und auch mal als Probe, ... denn ich bin immer noch am ausprobieren ... ein Hintergrundbild eingesetzt.

  • #2

    Agnes (Mittwoch, 15 Juni 2016 20:21)

    Die sieht schön aus Helga. Sogar die vertrockenete Blüte im Winter hat einen besonderen Reiz.
    LG
    Agnes

  • #3

    Marlies (Dienstag, 21 Juni 2016 11:24)

    Liebe Helga, ich habe jetzt eine Weile in Deiner HP gelesen und bin derart erfreut, wie schön Du die machst.
    Brandkraut sieht je nach Jahreszeit schön aus.
    Ich kenne diese Pflanze wieder mal nicht, ich bin da einfach nicht kundig.
    In meinem Garten waren auch viele Pflanzen, die haben mir auch gut gefallen, aber leider habe ich mich nie so damit befasst. Jetzt tut es mir leid, von Dir hätte ich viel lernen können.
    Aber so hat halt jeder seine Vorlieben, bei Dir ist es der Garten.
    Danke für die aufklärenden Worte, durch den vielen Regen sind die Pflanzen derart gewachsen.
    Ich grüße Dich, Marlies