Gedanken

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Morgentau (Samstag, 23 Juli 2016 19:40)

    Genau das ist es, was mich auch so traurig stimmt. Und weil ich das Gefühl habe, dass sich der Mensch niemals ändern wird.
    Wenn ich an all die Verbrechen und Kriege denke und all das Elend und die Grausamkeiten, die der Mensch seiner eigenen Spezies und anderen Lebenwesen angetan hat und noch antut, und nun fast jeden Tag erleben muss, dass es nicht vorbei ist und niemals vorbei sein wird, dann könnte ich nur noch weinen ...

    Deshalb dürfen wir niemals nachlassen, das Gute hochzuhalten und die wenige Hoffnung, die noch besteht, damit zu stärken.

    Ein lieber Gruß zu dir,
    Andrea

  • #2

    menzeline (Sonntag, 24 Juli 2016 14:52)

    "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem Nachbar nicht gefällt", so schrieb es einst schon Johann Christoph Friedrich von Schiller.

  • #3

    Agnes (Sonntag, 24 Juli 2016 18:54)

    Es ist unbeschreiblich was Menschen ihren Mitmenschen antun können.
    Davon werden wir ja leider täglich wieder in den Nachrichten informiert.
    Der Mensch lernt nicht dazu, es hat so viele unheilvolle Kriege gegeben, aber es reicht nicht um eine andere Gesinnung zu bekommen.

  • #4

    Marlies (Samstag, 10 September 2016 12:17)

    Ja, stimmt, die Menschen sind grausam.
    Ich mag schon gar nicht mehr die Zeitung lesen oder die Nachrichten anschauen. Jeden Tag das gleiche Desaster.
    Dann noch unsere Politiker die uns mit fremden Kulturen belasten, wie soll da auch Frieden werden?
    Der eine gönnt dem anderen nix - wie soll man da im Frieden zusammen leben.
    SERVUS, Marlies