Multatuli

Denkmal in Amsterdam, Singelgracht
Denkmal in Amsterdam, Singelgracht

Es ist so traurig,
dass der Mensch ein Feind des Menschen ist.

 

Die Geschichte der Irrtümer ist die Geschichte
des Menschheitsgeschlechts.

 

Es ist eine wahre Wohltat,
wenn man einmal mit jemandem zu tun hat, der sagt,
was er meint.

 

Auf technischem Gebiet macht man täglich Fortschritte,
das ist wahr.
Aber dass diese Fortschritte
günstig auf den menschlichen Fortschritt wirken,
leugne ich.

 

Du musst lernen, dein Denkvermögen
nach deinem eigenen Willen zu gebrauchen
und deiner Phantasie die Flügel zu stutzen,
die dir sonst über den Kopf wachsen könnte.

 

Multatuli
Eduard Douwes Dekker
Niederländischer Schriftsteller
(1820 – 1887)

Eduard Douwes Dekker war ein niederländischer Schriftsteller, der sich selbst das charakteristische Pseudonym Multatuli gab.

Lateinisch: 'Ich habe viel gelitten‘.

 

Er wurde 1820 in Amsterdam geboren und starb 1887 in Deutschland, wo er die letzten 20 Jahre seines Lebens wohnte und arbeitete. Seine Werke gehören in den Niederlanden zur Schulbuchliteratur, aber bei uns ist er inzwischen leider vergessen.

 

Multatuli befasste sich sehr kritisch mit den Problemen der Kolonialmacht. Sein bekanntestes Buch heißt Max Havelaar oder Die Kaffeeversteigerung der Niederländischen Handelsgesellschaft. Seine humanistische Denkweise ist bis in die heutige Zeit unverzichtbar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Morgentau (Sonntag, 24 Juli 2016 11:25)

    Asche auf mein Haupt, aber ich kenne diesen Schriftsteller nicht, liebe Helga. Ich dachte, der Name ist eine Wortfindung von dir.
    Aber nun bin ich schlauer. Irgend wie trifft sich seine Aussage mit einer, die ich neulich auch sinngemäß ähnlich formulierte.

    Fast 200 Jahre später sind sie immer noch aktuell, was den Wahrheitsgehalt bestätigt. Leider.

    Hab einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße, Andrea

  • #2

    menzeline (Sonntag, 24 Juli 2016 15:00)

    Wahre Worte von einem sehr interessanten Mann.

    Liebe Helga, ich sende dir ganz herzliche Sonntagsgrüße
    menzeline

  • #3

    Agnes (Sonntag, 24 Juli 2016 18:49)

    Ich habe noch nie von dem Schriftsteller gehört liebe Helga, aber die Worte, die Du hier einsetzt sind so passend zu den jüngsten Ereignissen.
    Dem kann man nichts mehr hinzufügen.
    LG
    Agnes

  • #4

    Ingrid (Dienstag, 26 Juli 2016 17:16)

    Kluge zeitlose Worte.

  • #5

    Marlies (Sonntag, 28 August 2016 16:49)

    ich kenne diesen Herrn auch nicht, aber die dazugehörigen Zeilen gefallen mir.
    Gruß Marlies