Stille

Der Weg in die Natur ist auch ein Weg in die Stille und Ruhe; mehr denn je erforderlich in dieser aufwühlenden Zeit.

Der Wald ist sattgrün und ich entdecke ein Blatt, das sich in der Auflösung befindet, aber immer noch in der Struktur zu erkennen ist.

Konzentration auf diese Details, die den Kopf frei machen und auf andere Gedanken kommen lassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Ingrid (Dienstag, 26 Juli 2016 17:14)

    Was für ein tolles Foto! Diese unterschiedlichen Grüntöne und die Form der Löcher machen das Blatt zu einem (leider vergänglichen) Kunstwerk. Und doch nicht ganz vergänglich, denn du hast es in seiner Schönheit gesehen und festgehalten.
    Liebe Grüße, Ingrid

  • #2

    Werner H. (Dienstag, 26 Juli 2016 22:13)

    Hallo liebe Helga, ich möchte mit dieser Aphorisme meine Gedanken dazu beitragen.

    Nur die Weisheit ist es, welche die Traurigkeit aus dem Herzen vertreibt und die uns nicht vor Angst erstarren läßt.
    Unter ihrem Geleit läßt sich in Seelenfrieden leben.

    Marcus Tullius Cicero


    Liebe Grüße Werner.

  • #3

    menzeline (Mittwoch, 27 Juli 2016 08:58)

    Liebe Helga,
    so schön kann die Natur sein, da braucht es keine Fotomontage. Es ist dir mit diesem Blatt eine traumhafte Fotografie gelungen, die zwar in der Natur vergänglich ist, jedoch nicht auf der Kamera oder hier im Netz.
    Liebe Grüße
    menzeline

  • #4

    Morgentau (Mittwoch, 27 Juli 2016 22:27)

    Was für ein wunderschönes Foto, liebe Helga. Und deinen wunderbaren Gedanken habe ich nichts hinzuzufügen.

    Bin spät dran heute ... deshalb ein ganz lieber Gruß zur Nacht,
    Andrea

  • #5

    Anna-Lena (Mittwoch, 27 Juli 2016 22:38)

    Was für ein tolles Bild. Deine Gedanken und das Bild zusammen - perfekt!
    In diesen Zeiten braucht man Oasen der Stille, um nicht verrückt zu werden.

    Herzlichst,
    Anna-Lena

  • #6

    Marlies (Samstag, 10 September 2016 12:13)

    Wieder ein Foto, dass nur von Dir kommen kann. Ich gehe an solchen Dingen einfach vorüber. Durch Dich lerne ich die Welt mal genauer zu beobachten. Vielleicht bringt einen das auch von trüben Gedanken weg.
    Die Idee, so ein Foto zu schießen ist für mich fremd.
    Danke, Gruß Marlies