Widdauer Wald

Es ist ein wolkenverhangener, diesiger Oktobertag und nur selten hellt es auf. Dies sind keine idealen Bedingungen für die Fotografie, aber dennoch mache ich mich auf den Weg. Der Widdauer Wald liegt in der Nähe der Agger und ist ein sehr kleiner Teil des weitläufigen Lohmarer Waldes.

 

Hier befanden sich in früheren Zeiten Sumpfflächen und zahlreiche Teiche. Die Bewohner der umliegenden Ortschaften klagten über

eine Mückenplage und führten die verschiedensten Krankheiten darauf zurück. Ab 1849 ließ der Oberförster Kleinschmidt viele dieser Bereiche trockenlegen und bereitete damit der Hysterie ein Ende. Aus Dankbarkeit wurde durch Privatinitiative im Widdauer Wald ein Denkmal für den Oberförster aufgestellt.

 

Damals wusste man es nicht anders und zerstörte mit der Trockenlegung der Sümpfe und Teiche wichtige Lebensräume.

In den Folgejahren wurden deshalb einige der verlorengegangenen Teiche wieder neu angelegt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Marlies (Donnerstag, 13 Oktober 2016 10:42)

    Trotz ungünstiger Bedingungen sind Dir Deine Fotos wieder gut gelungen. Besonders das Foto mit den Pilzen gefällt mir sehr gut.
    Es kommen bestimmt noch schöne Tage, da wirst Du Dich wieder auf den Weg machen und viel Bildmaterial mitbringen.
    Ich grüße Dich, Marlies

  • #2

    Werner H. (Freitag, 14 Oktober 2016 18:52)

    Hallo liebe Helga,
    auch heute wird totz aufgeklärter Menschheit und das Wissen der Ökologie und zusammenhänge der Natur gravierende Fehlentscheidungen getroffen und immer mehr Natur zerstört.
    Der Bodenatlas 2015 macht es greifbar: Land und Böden werden immer knapper.
    In Deutschland beispielsweise beträgt der Flächenverbrauch durch Städte- und Straßenbau mehr als 70 Hektar pro Tag.
    Dies entspricht der Fläche von über 100 Fußballfeldern.
    Ein Viertel aller Ackerflächen sind in Deutschland von Wind- und Bodenerosion betroffen, rund drei Millionen Hektar,
    während der Flächenverbrauch weiter steigt.
    Das nur mal am Rande erwähnt...

    PS Sicherlich ein schönes Gebiet der Widdauer Wald und wenn Natur renaturiert wird immer wieder schön zu sehen.
    Das Denkmal sieht aber sehr gepflegt aus.

    Grüßle von Werner.

  • #3

    Anna-Lena (Sonntag, 16 Oktober 2016 18:56)

    Auch bei nicht optimalen Fotobedingungen können diese Momentaufnahmen sehr interessant sein und eine ganz bestimmte Stimmung verbreiten.

    Ich wünsche dir einen schönen Wochenendausklang.
    Herzlich,
    Anna-Lena