Zeichen der Jahreszeit

Der Herbst zeigt auch im Garten seine deutlichen Spuren: Meine Rosen verblühen und die Rosenschere kommt zum Einsatz.

 

In den Beeten verabschieden sich Stauden und Gehölze in den Winterschlaf. Die restlichen Arbeiten sind übersichtlich und

es beginnt auch für mich eine ruhigere Zeit. Damit ist der intensive Einsatz dieser Gartensaison beendet.

 

In steter Veränderung ist diese Welt.
Wachstum und Verfall sind ihre wahre Natur.
Die Dinge erscheinen und lösen sich wieder auf.
Glücklich, wer sie friedvoll einfach nur betrachtet.

 

Buddha
Siddhartha Gautama
(560 – 480 v. Chr.)

 

Ich mag es kaum glauben, dass schon wieder Mitte Oktober ist. Wenige Wochen und der Advent steht vor der Türe!

 

Möge uns der Herbst noch mit ein paar schönen sonnigen Tagen verwöhnen!

Helga

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Anna-Lena (Sonntag, 16 Oktober 2016 18:59)

    Wie im Fluge ist dieses Jahr vergangen und auch ich werde den Garten so nach und nach winterfest machen, damit im kommenden Jahr alles wieder austreiben kann.
    Eine gute und sonnige Woche für dich :-) !

  • #2

    Agnes (Montag, 17 Oktober 2016 18:58)

    Ich kann es auch nicht fassen, dass wir schon bald Advent bzw. Winter haben.
    Aber noch hoffe ich auf ein paar wunderschöne Herbsttage.
    LG
    Agnes

  • #3

    Agnes (Montag, 17 Oktober 2016 19:21)

    Ich habe vergessen zu erwähnen, die Worte von Buddha sind so passen zu Deinem Beitrag.
    Eine schöne Aussage.

  • #4

    Marlies (Mittwoch, 26 Oktober 2016)

    Ja, das ist der Lauf der Zeit.
    Das Jahr neigt sich dem Ende zu und alles verdorrt und geht in den Winterschlaf.
    Aber auch das Ende des Jahres hat seine Schönheiten. Wenn ich zum Friedhof fahre, beachte ich die Gräber, auch sie sind winterlich schön anzusehen. Mein Grab hat dieses Jahr ganz tiefrote Erika und zwischendurch ein paar rote Beeren. Manchmal denke ich, rot und rot passt nicht zusammen, komisch, hier stört es mich nicht.
    Gruß Marlies und danke für das Gedicht von Buddha. Er beschreibt das Jahr und die Erde wunderschön.

  • #5

    Roswitha (Montag, 31 Oktober 2016 09:57)

    Liebe Helga,
    ich muss gestehen, ich war schon lange nicht mehr hier, tut mir leid, aber seit dem ich in Berlin war, fehlt mir irgendwie die Zeit.
    Vieles bei mir daheim ist liegen geblieben und auch da komme ich nur spärlich voran.
    Zwischen drin habe ich außerhalb der vier Wände auch so einiges zu tun und am PC sowieso.
    Bin bei fast allen Seiten im Rückstand und versuche nun das alles mal wieder aufzuholen.
    Trotzdem denke ich an dich und wünsche dir nur das aller Beste.
    Liebe Grüße
    Roswitha