Das Weidenkätzchen

 

 

 

Kätzchen ihr der Weide,
wie aus grüner Seide,

wie aus grauem Samt!
Oh, ihr Silberkätzchen,
sagt mir doch
ihr Schätzchen,
sagt, woher ihr stammt!

 

 

Wollen's gern dir sagen:
Wir sind ausgeschlagen
aus dem Weidenbaum;

haben winterüber

drin geschlafen, Lieber,

in tieftiefem Traum.

 

Christian Morgenstern
(1871 – 1914)

Sonnige milde Tage lassen die Natur erwachen.

Der Winter zieht sich zurück.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Quer (Donnerstag, 16 Februar 2017 08:43)

    Wie schön sie sind! Ich mag sie auch sehr, diese Weidenkätzchen, die uns den Frühling anzeigen.
    Und das Morgenstern-Gedicht natürlich auch.
    Frohen Gruss in den sonnigen Tag,
    Brigitte

  • #2

    Roswitha (Samstag, 18 Februar 2017 11:22)

    Vor einigen Tagen war ich mal wieder bei Freundin Beate in Bischofsheim. Dort habe ich Frühlingsblüher fotografiert unter anderem auch Weidekätzchen.
    Nach meiner Auszeit werde ich die Fotos dann auch mal ins Netz stellen.
    Bis dahin alles Gute für dich, Roswitha