Hinein in den Mai

Gewöhnliche Traubenkirsche (Prunus padus)
Gewöhnliche Traubenkirsche (Prunus padus)

 

 

 

Es ist heute der 1. Mai.

Wie ein Meer des Lebens ergießt sich der Frühling über die Erde,
der weiße Blütenschaum bleibt an den Bäumen hängen.

 

Heinrich Heine
(1797 - 1856)

 

 

 

Der wetterwendische April verabschiedet sich und wir gehen an diesem langen Wochenende mit milderen Temperaturen in den Mai.

Der Sonntag könnte bundesweit Frühlingssonne und Wärme bringen!

 

Mit Vorfreude wünsche ich uns allen schönste Frühlingstage und einen wonnigen Monat Mai.
Liebe Grüße von Helga

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Morgentau (Freitag, 28 April 2017 18:59)

    Diese Vorfreude teile ich mit dir, liebe Helga, und wie mir scheint, war auch Herr Heine ganz angetan von dieser Zeit.
    Aber wer ist das nicht, gell?

    Hab ein schönes Wochenende und tauche gut ein in den Blütenschaum ... :-)

    Ein lieber Abendgruß,
    Andrea

  • #2

    Petra (Freitag, 28 April 2017 20:03)

    Liebe Helga,
    ich freue mich schon auf das verlängerte Wochenende und auf sonnige Stunden!
    Am Montag, dem 1. Mai, haben wir uns einen Ausflug in den Südschwarzwald vorgenommen.
    Hoffentlich bleibt vom Sonntag noch genug Sonne für den nächsten Tag übrig :-)
    Dein Foto mit der blühenden Traubenkirsche und die poetischen Zeilen von Heinrich Heine
    zum Auftakt des *Wonnemonats Mai* lassen hoffnungsfrohe Freude aufkommen.
    Weiß blühende Bäume und Sträucher wirken auf mich immer wie erwartungsvolle *Bräute*.
    Dieser Gedanke erfüllt mich jedesmal, wenn ich von der Höhe aus auf ein Tal mit blühenden
    Obstbäumen schaue. Hoffen wir auch diesmal wieder auf eine ausreichende Ernte!
    Ein schönes verlängertes Wochenende mit freudigen Frühlingseindrücken
    wünscht Dir Petra

  • #3

    Agnes (Samstag, 29 April 2017 14:08)

    Es war gut zu hören, dass sich das Wetter nun endlich der Jahreszeit Frühling anpassen wird.
    Ich freue mich, wenn es etwas wärmer wird, und ich endlich meine Winterjacke in den Schrank hängen kann.
    Ein schönes Zitat hast Du wieder passend zum 1. Mai ausgesucht.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende liebe Helga
    Agnes

  • #4

    Quer (Montag, 01 Mai 2017 08:10)

    Oh ja, wir lassen uns - wie Herr Heine - vom Mai verzaubern, auch wenn dieser nach dem gestrigen Bilderbuchtag eher verhalten beginnt.
    Herzliche Grüsse in den Wonnemonat hinein,
    Brigitte

  • #5

    Frau Sonnenhut (Montag, 01 Mai 2017 22:31)

    Hallo liebe Helga,
    ja, der Sonntag war sehr schön und ich habe ausgiebig genossen und viel Zeit im Freien verbracht. So war es dann nicht so tragisch, dass heute Dauerregen angesagt war. Hoffen wir mal, dass der Frühling nun endgültig Einzug hält und das das mit dem weißen Blütenschaum klappt *zwinker*.
    Der Hauswurz-Pflanztopf in der alten Wurzeln wirkt, als wären die beiden füreinander bestimmt. Ich war früher nicht so ein Hauswurz-Fan, bin nun aber auch begeistert von den genügsamen Rosetten.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

  • #6

    Marlies (Donnerstag, 04 Mai 2017 18:07)

    Als am Sonntag 30.04. die Sonne schien, freute ich mich auf meinen Ausflug in einen Blumencenter.
    Freudig kaufte ich 2 Rosenstöcke, die ich gern auf meinem Balkon ein Plätzchen gab.
    Am 1.05. was war, es regnete in ein Loch rein und meine erworbenen Rosen wurden gleich mal richtig eingeweicht.
    Aber auch jetzt ist von einem schönen Wetter noch keine Spur. Es ist kalt und ich habe die Heizung an, ohne kann man nicht im Wohnzimmer sitzen.
    Es kann nur besser werden.
    Bei uns sieht man noch nicht so viele Bäume erblühen, wenn welche da waren, wurden sie vom Frost kaputt gemacht. Wahrscheinlich haben wir wieder nicht viel Wein und Obst.
    Was kann man da machen, NIX.
    Ich grüße Dich, schönes WE von Marlies

  • #7

    Roswitha (Samstag, 06 Mai 2017 22:00)

    Bis jetzt war der Mai ja noch nicht so wonnig, bis auf wenige Stunden an denen es mal schön war. Für die nächsten Tage soll schon wieder Regen angesagt sein. Bin sehr gespannt, wann es dann mal wirklich wonnig wird, liebe Helga.
    Gruß Roswitha