Das Mädchenauge

Mädchenauge (Coreopsis verticillata)
Mädchenauge (Coreopsis verticillata)

 

 

 

 

 

Blumen sind die Liebesgedanken der Natur.

 

Bettina von Arnim

(1785 - 1859)

 

Im Staudengarten zeigt sich sommerliche Blütenfülle. Leuchtend gelb blüht das Mädchenauge (Coreopsis verticillata) und reiht sich

als ausdauernde Pflanze überall im Beet problemlos ein. Die einzige Voraussetzung für gutes Gedeihen ist ein sonniger Platz,

ansonsten wächst das Mädchenauge robust und entwickelt mit der Zeit immer breiter werdende Büsche mit einer Höhe von etwa 50 cm. Das filigrane, nadelartige Laub ist ein zusätzlicher Hingucker und wirkt schon im Frühjahr attraktiv. Im Herbst schneide ich bodennah zurück, dünge ein wenig im Frühling und alles andere machen die Natur und das Mädchenauge selbst. Eine wahrhaft dankbare Staude!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Agnes (Freitag, 30 Juni 2017 15:02)

    Mädchenauge!
    Den Namen habe ich noch nie gehört, ich habe die immer gelbe Margerite genannt.
    Eine wirklich schöne Blüte.
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich Dir
    Agnes

  • #2

    Marlies (Sonntag, 02 Juli 2017 12:11)

    Wie Agnes schon schrieb, kenn ich das Mädchenauge nicht. Ich hätte es auch unter Margeriten eingereiht.
    Ein Blütenzauber auf einer Wiese, herrlich anzuschauen. Aber sicherlich mit viel Arbeit verbunden, denn diese vielen Blüten müssen ja abgeschnitten werden.
    Danke und schönen Sonntag von Marlies

  • #3

    Roswitha (Montag, 10 Juli 2017 16:36)

    Liebe Helga,
    ich war ja schon länger nicht mehr hier in deinem Blog gewesen, jetzt bin ich aber mal alles einzeln durch von oben nach unten und hoffe ich habe nichts übersehen.
    Viele schöne und interessante Sachen hast du da wieder ins Netz gestellt. Vielen Dank.
    Der Abschluss bildet jetzt dieses satte Gelb von der Staude die mir sehr gut gefällt.
    Es grüßt dich aus Langen, Roswitha