Humor am Abend

Abendstimmung

 

Der Forst ruht still. Still ruht der Forst.
Der Adler schnarcht in seinem Horst.
Die Adlerin seufzt tief und schwer,
sie denkt an einen Adel-er.
Die Wildsau sanft im Traume grunzt.
Der stolze Hirsch hat ausgebrunzt.
Die Eule ihr Gefieder spreizt.
Das Käuzchen sitzt im Baum und käuzt.
Der alte Förster Eduard
ging längst zu Bett, indes sein Bart
liegt sorgfältig und höchst apart
auf dem Plumeau breit aufgebahrt.
Der Mond schaut durch das Fenster zu,
und über allen Bettzipfeln herrscht Ruh.

Stachelschweinchens Abendgebet

 

Müde bin ich, geh zur Ruh.
Schließ die Schweineäuglein zu.
Über meinem Bettchen klein
wacht das Mutterstachelschwein.
Kommt ein Feind und will mich heischen,
wird sie ihn zerstachelschweinefleischen.
Niemand störet mich in meiner Ruh.
Gute Nacht, bis morgen in der Fruh.

 

 

Fred Endrikat

deutscher Schriftsteller und Kabarettist
(1890 – 1942)
aus: Die lustige Arche


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marlies (Montag, 15 Januar 2018 15:23)

    Stachelschweins Nachtgebet ist doch schön zu lesen. Auch da passt Mutter Stachelschwein auf.
    Aber unseren Wildschweinen geht es an den Kragen wegen der Schweinepest. Na, hoffentlich tragen sie nicht zu viele Krankheitserreger in unser Lang, denn dann geht es unseren Hausschweinen auch an den Kragen.
    Nicht auszudenken, welcher Schaden dann bei uns entsteht.
    Herrliches Foto, danke, und Gruß von Marlies
    Die lustige Arche wäre bestimmt lesenswert.